Michael Sahm verabschiedet

Schiedsrichter seit November 2001

 

Die Schiedsrichtervereinigung Siegen-Wittgenstein verabschiedet sich von einem Schiedsrichter, der sich in seinem Hobby sehr engagiert und verdient gemacht hat. Michael Sahm (VfB Burbach) ist auf eigenen Wunsch zum Saisonende aus dem Kreisschiedsrichterausschuss (KSA) der Schiedsrichtervereinigung Siegen-Wittgenstein ausgeschieden. Dies ist ihm nach seinen eigenen Worten sehr schwer gefallen, doch die berufliche Beanspruchung im eigenen Betrieb, Hausbau und Familiengründung lassen es zeitlich nicht mehr zu sich so einzubringen wie er es selbst von sich erwartet.


Er war Schiedsrichter seit November 2001 und schaffte es als Referee bis in die Landesliga. Dort leitete er sein erstes von insgesamt 53 Landesligaspielen am 13. April 2008 mit der Begegnung RW Lüdenscheid – BSV Menden im altehrwürdigen Nattenbergstadion. Seit 2010 engagierte er sich zusätzlich als Beisitzer im KSA wo er mit der Förderung und Betreuung der jungen Talente mit Perspektive eine wichtige Aufgabe innehatte. So hat er viele der inzwischen in den höheren Verbandsklassen leitenden heimischen Schiedsrichter auf ihrem Weg begleitet.


Der KSA bedauert seinen Weggang, hat aber für die Gründe großes Verständnis, und wünscht Michael Sahm familiär wie beruflich für die Zukunft alles erdenklich Gute. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Michael Sahm von Obmann Uli Neus (SV Setzen) mit großem Dank verabschiedet (Foto KSA).


Bericht: Andreas Kornmann

Bild: KSA